Architekturbüro Paul Böhm

Aufgabe:

  • Schutz der Reputation des Kunden durch professionelles Management der Presseanfragen und der Entwicklung einer inhaltlichen Abwehrstrategie

Im Oktober 2011 kündigte die DITIB, Bauherr der Kölner Moschee, dem renommierten Architekten Paul Böhm. Die Motive hierfür waren vielseitig, doch die DITIB wollte die Debatte auf angebliche Architektenfehler reduzieren.

Umsetzung:

Die Agentur etablierte sich umgehend als Presse- und Öffentlichkeitsstelle ihres Kunden und konnte so die Vielzahl an Presseanfragen sortieren, filtern, sinnvoll kanalisieren und bearbeiten. Gleichzeitig entwickelte sie in Zusammenarbeit mit ihrem Kunden und seiner Rechtsberatung sowie weiteren Experten eine inhaltliche Abwehrstrategie. Ziel dieser Strategie war es, alle wesentlichen Fakten aus der Vielzahl an Informationen herauszuarbeiten und offenzulegen. Mit einer offenen Kommunikationsstrategie gegenüber Entscheidern und Öffentlichkeit konnte der gute Ruf des Architekten geschützt werden. Star-Architekt Paul Böhm wirkt heute wieder bei der Fertigstellung des beeindruckenden Bauwerks mit.

 
 
BILD, 26. Oktober 2011 – 2390 Mängel am RohbauBILD, 28. Oktober 2011 – Heftige Anklage an den ArchitektenExpress, 28. Oktober 2011 – Moschee wird doppelt so teuer Rheinische Post, 28. Oktober 2011 – Kosten für Kölner Moschee verdoppelt Express, 31. Oktober 2011 – Moschee-Zoff: Ditib bedauert schroffen KursTAZ, 04. Oktober 2011 – Bauunternehmer sieht bei Ditib Willkür waltenFrankfurter Allgemeine, 26. Oktober 2011 – Kölner Zentralmoschee, Bautrojaner in Köln?TAZ Online, 25. Februar 2011 – Streit in Köln, Rechtsstreit statt ZentralmoscheeBILD Zeitung berichtet – Moschee-Zoff, Der Bauherr entschuldigt sichExpress, 27. Oktober 2011 – Moschee-Streit, Stadt will vermittelnExpress, 28 Oktober 2011 – 2000 Mängel? Krisen-PR – Architekt Paul Böhm PressekonferenzExpress, 02. November 2011 – Moschee-Streit begann mit diesem KreuzKölner Stadt-Anzeiger – Böhm will zurück auf die BaustelleWelt Kompakt – Moschee: Architekt wehrt sichFrankfurter Allgemeine Zeitung – Er sollte sich einen guten Anwalt nehmenExpress – Ditib witterte Kreuzzug von BöhmBild – Moschee-Zoff immer irrerKölner Stadt-Anzeiger, 18. November 2011 – Zweifel an Ditib GutachterBild – Moschee-Bau, Betonköppe haben sich wieder liebKölner Stadt-Anzeiger, 11. November 2011 – Fritz Schramma soll vermitteln BILD, 03. März 2012 Moschee-Streit: Ein bisschen FriedenKölner Wochenspiegel – Rechtsstreit abgewendet – Fritz Schramma soll vermittelnBILD, 02. März 2012 – Einigung im Moschee-StreitKölner Stadt-Anzeiger, 03. März 2012 – Zartes Pflänzchen der EinigungSüddeutsche, 04. März 2012 – Der berüchtigte Friede von KölnKölner Stadt-Anzeiger, 03. März 2012 – Hoffnung auf guten WillenKölner Stadt-Anzeiger, 19. März 2012 – Bekenntnis zum modernen InnenraumFAZ, 01. März 2012 – Ornamente statt OrdnungKölner Stadt-Anzeiger, 02. Februar 2012 – Optimismus im Moschee-BeiratKölner Stadt-Anzeiger, 29. Februar 2012 – Neue Führung bei der DITIB